PDF Drucken E-Mail

Sonnenkollektoren

Im Gegensatz zu Solarzellen (Photovoltaik), welche die Sonnenenregie vorerst in elektrischen Strom umwandeln, wandeln die Sonnenkollektoren die Sonnenenergie direkt in Wärme um. Dadurch wird ein hoher Wirkungsgrad erreicht, selbst bei schlechten Wetter und im Winter sparen Sie so Energie.

Sonnenkollektoren können zur Unterstützung der Heizung oder der Wassererwärmung benutzt werden.

Im Mittelland rechnen wir mit einem Deckungsgrad von 55% - 80% des Warmwasser. Daher kann im Jahr mehr als die Hälfte des benötigten Boilerwassers mit der Sonne erwärmt werden und somit bereits mit einer kleinen Fläche, ein grosser Anteil Strom eingespart werden.

Bereits eine kleine Fläche Sonnenkollektor reicht aus um mit der Sonnenenergie Strom zu sparen

 

Aufbau Sonnenkollektor

Aufbau der Anlage

Die Sonnenkollektor-Anlage besteht aus drei zentralen Elementen:

  • Sonnenkollektoren
  • Wärmespeicher (Boiler)
  • Steuerung

Die Sonnenkollektoren (auch Absorber genannt) sammeln die Energie der Sonnenstrahlung in Form von Wärme. Diese Wärme wird über einen geschlossenen Kreislauf eines Wasser-Glykol-Gemischs (Wärmeträger), das durch die Kollektoren fliesst, zum Speicher (Wasserboiler) transportiert.

Im Speicher (Wasserboiler) wird die Wärme vom geschlossenen Kreislauf ans Wasser abgegeben und gespeichert, und ist so jederzeit verfügbar.

In Zeiten, wenn der Solarertrag nicht ausreicht, wird das Wasser durch andere Technologien aufgeheizt.
Das Regelgerät (Steuerung) misst die Temperatur an verschiedenen Stellen im gesamten System und reguliert den Kreislauf. Natürlich schaltet das Regelgerät bei ungenügender Wärmezufuhr auf die Zusatzheizung um.

 
 

Jobs:

Wir suchen sofort oder nach Vereinbarung:

mehr Informationen unter Offene Stellen


Aktuelles:

Wir gratulieren:

Gian-Luca Lips hat seine Lehrabschlussprüfung als Sanitärmonteur erfolgreich bestanden.


Wir, die Gebäudetechniker


 

 
Banner